Zur Kurzanzeige

dc.contributor.advisorHartmann, René
dc.contributor.authorBaumgartner, Tobias
dc.contributor.authorPfaff, David
dc.contributor.otherFirma: FEW GmbH| Kontakt: Christoph Enderli| PLZ/ Ort: Obersiggenthal
dc.date.accessioned2015-09-02T07:33:02Z
dc.date.available2015-09-02T07:33:02Z
dc.date.issued2013
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/11654/4793
dc.identifier.urihttp://dx.doi.org/10.26041/fhnw-2627
dc.description.abstractEin innerschweizerischer Verkehrsbetrieb als attraktiver Arbeitgeber?! Um dies zu erreichen, haben die Autoren für das Unternehmen ein Cafeteria-System entwickelt. Ziel davon ist, die Bedürfnisse der Mitarbeitenden mehr zu berücksichtigen um die Attraktivität & Personalzufriedenheit zu steigern. (Beitrag ist nur für FHNW Mitarbeitende sichtbar)
dc.language.isode_CH
dc.accessRightsAnonymous
dc.subjectBefragung Mitarbeitende
dc.subjectVergleich gesetzliche und effektive Ansprüche
dc.subjectCafeteria-System
dc.subject.ddc330 - Wirtschaft
dc.subject.ddc650 - Management
dc.titleOptimierung des Vergütungsmodells (Einführung eines Cafeteria-Systems)
dc.type11 - Studentische Arbeit
dc.audienceSonstige
fhnw.StudentsWorkTypeBachelor
fhnw.publicationStateUnveröffentlicht
fhnw.ReviewTypeKein Peer Review
fhnw.InventedHereYes
fhnw.ConfidentLevelStaff
fhnw.leadEin innerschweizerischer Verkehrsbetrieb als attraktiver Arbeitgeber?! Um dies zu erreichen, haben die Autoren für das Unternehmen ein Cafeteria-System entwickelt. Ziel davon ist, die Bedürfnisse der Mitarbeitenden mehr zu berücksichtigen um die Attraktivität & Personalzufriedenheit zu steigern.
fhnw.initialPositionDas Unternehmen möchte die Arbeitgeberattraktivität steigern, um im regionalen Arbeitsmarkt eine starke Position einnehmen zu können. Deshalb sind die Autoren beauftragt worden, in einem ersten Schritt die Bekanntheit, Nutzung und Wichtigkeit der bereits bestehenden Lohnnebenleistungen und Fringe Benefits im Unternehmen zu ermitteln. In einem zweiten Schritt soll die Implementierung eines Cafeteria-Systems behandelt werden.
fhnw.procedureIm ersten Teil der Arbeit werden die theoretischen Grundlagen der Lohnnebenleistungen, Fringe Benefits sowie des Cafeteria-Systems erörtert. In einer Online-Befragung werden die Mitarbeitenden befragt, um die Bekanntheit, Nutzung und Wichtigkeit der angebotenen Lohnnebenleistungen und Fringe Benefits zu ermitteln. Des Weiteren erarbeiten die Autoren einen Vorschlag, wie die Wünsche/Bedürfnisse der Mitarbeitenden in einem Cafeteria-Modell integriert und umgesetzt werden können.
fhnw.resultsDie Befragung bringt zum Vorschein, dass es bezüglich Bekanntheit einige Wissenslücken zum Unterschied zwischen gesetzlichem und effektivem Anspruch der Mitarbeitenden gibt. Dies ist besonders bei kostenintensiven Fringe Benefits der Fall, wie beispielsweise den Ferien über dem gesetzlichen Minimum. Deswegen haben die Autoren die Unterschiede herausgearbeitet und verdeutlicht. Um den individuellen Bedürfnissen der Mitarbeitenden entgegenzukommen, ist zudem ein Wahlsystem entwickelt worden. Mithilfe eines Excel-Tools können die Mitarbeitenden innerhalb der vereinbarten und gesetzlichen Grenzen selbst über Lohn, Arbeitszeit und Ferien bestimmen. Die Hauptziele eines solchen Wahlsystems sind die Steigerung der Leistungsmotivation, der Arbeitgeberattraktivität, sowie der Zufriedenheit der Mitarbeitenden. Studien von IBM und Capgemini zeigen, dass vor allem die Kommunikation, die Planung und das Verhalten des Top-Managements Schlüsselfaktoren sind, wie eine Veränderung von den Mitarbeitenden aufgenommen wird. Deshalb liefert der Bericht auch Anregungen und Hinweise, was bei einem solchen Veränderungsprojekt zu beachten ist und wo Schwierigkeiten auftauchen können.
fhnw.IsStudentsWorkYes


Dateien zu dieser Ressource

Thumbnail

Der Eintrag erscheint in:

Zur Kurzanzeige