Zur Kurzanzeige

dc.contributor.advisorSchaufelbuehl, Karl
dc.contributor.authorLeupin, Florian
dc.contributor.otherFirma: ORTEC Management| Kontakt: Nico Kunz| PLZ/ Ort: 8956 Killwangen
dc.date.accessioned2015-09-02T07:29:32Z
dc.date.available2015-09-02T07:29:32Z
dc.date.issued2013
dc.identifier.urihttp://hdl.handle.net/11654/4409
dc.identifier.urihttp://dx.doi.org/10.26041/fhnw-2321
dc.description.abstractVideo on Demand bedeutet die Zukunft der Filmindustrie - Filme und Serien werden durch die Internettechnologie neu entstandenen Vertriebswege dem Kunden zum Konsum angeboten. Welches Potential steckt in dieser neuen Branche? Wie wird dadurch der Geschäftsweg eines Filmunternehmens beeinflusst? (Beitrag ist nur für FHNW Mitarbeitende sichtbar)
dc.language.isode_CH
dc.accessRightsAnonymous
dc.subjectFilmwirtschaft
dc.subjectVideo on Demand
dc.subjectdigitaler Vertrieb
dc.subjectMarktpotential VoD
dc.subjectVoD;
dc.subject.ddc330 - Wirtschaft
dc.subject.ddc000 - Allgemeines, Wissenschaft
dc.titleDer digitale Vertrieb von Filminhalten - Wie der digitale Vertrieb von Spielfilmen aufgebaut und in das Filmunternehmen Ascot Elite Entertainment Group integriert werden kann
dc.type11 - Studentische Arbeit
dc.audienceSonstige
fhnw.StudentsWorkTypeBachelor
fhnw.publicationStateUnveröffentlicht
fhnw.ReviewTypeKein Peer Review
fhnw.InventedHereYes
fhnw.ConfidentLevelStaff
fhnw.leadVideo on Demand bedeutet die Zukunft der Filmindustrie - Filme und Serien werden durch die Internettechnologie neu entstandenen Vertriebswege dem Kunden zum Konsum angeboten. Welches Potential steckt in dieser neuen Branche? Wie wird dadurch der Geschäftsweg eines Filmunternehmens beeinflusst?
fhnw.initialPositionDiese Bachelor Thesis hat den Auftrag einerseits einen Überblick des Video On Demand-Geschäfts und dessen Marktlage im deutschsprachigen Europa zu geben um daraus Schlüsse zur Erstellung eines Konzepts für die Integration eines digitalen Vertriebs in die Unternehmensgruppe Ascot Elite Entertainment Group zu ziehen. Es sollen die technischen und organisatorischen Prozesse des digitalen Vertriebs aufgezeigt sowie konkrete Empfehlungen zur Umsetzung einer Vertriebsstruktur und weiteren Handlungsmassnahmen für den erfolgreichen Aufbau eines digitalen Vertriebs gemacht werden.
fhnw.procedureEs wird erklärt, wie sich Video On Demand definiert und wie dieses Geschäftsmodell funktioniert. Die aktuelle Marktentwicklung sowie das Marktpotential werden ermessen. Nach einer Aufstellung der Organisation der Unternehmensgruppe, dem Aufzeigen der Ist-Situation des digitalen Vertriebs durch eine Unternehmens- und Umweltanalyse wird der Prozessablauf beschrieben. Mittels einer Analyse der Branchenattraktivität wird eine Portfolioanalyse erstellt und aus diesen Erkenntnissen eine Wettbewerbsstrategie abgeleitet. Danach werden konkrete Empfehlungen zur optimalen Umsetzung ausgesprochen.
fhnw.resultsDas Video on Demand-Geschäft wurde ausführlich beschrieben. So wurde unter anderem festgestellt, dass Video On Demand die anderen Auswertungsfenster stark beeinflussen und verändern wird und dass die Abrufdienste einen kritischen Erfolgsfaktor berücksichtigen müssen, der sich direkt aus den Bedürfnissen der Endkunden ableiten lässt und Auswirkungen auf die Marktentwicklung hat. Die aktuelle Marktentwicklung wurde demnach genauer betrachtet und es wurde erkannt, dass diese äusserst positiv verläuft. So wurde ein enormes Marktpotential für die nächsten Jahre prognostiziert. Mit diesen und weiteren detaillierten Erläuterungen wurde dem Unternehmen so ein breites Wissen über Video on Demand und dessen Marktplatz geboten. Anhand dieser Feststellungen wurden die Anforderungen an den digitalen Vertrieb des Unternehmens erklärt und ein Konzept zur erfolgreichen Integration und Umsetzung in Verbindung mit den vorhandenen Strukturen abgeleitet.
fhnw.IsStudentsWorkYes


Dateien zu dieser Ressource

Thumbnail

Der Eintrag erscheint in:

Zur Kurzanzeige